Ziele und die CDEI Skala

Ein Fall setzt sich aus geladenen Polaritäten zusammen. Irgendeiner geladenen Polarität. Es kann Liebe/Hass, Haben/Nicht-Haben, Wissen/Nicht-Wissen, Männlich/Weiblich oder irgend etwas anderes sein, das in Teile gespalten und aufgeladen ist.

(Fall: die Gesamtheit all der Hemmungen, Probleme und der negativen Energie die ein Wesen sich im Laufe seiner vielen Existenzen aufgeladen hat. Christlich formuliert: Das Kreuz das jeder zu tragen hat.

Ladung: Die negative Energie, die auf einem einzelnen Erlebnis, oder einzelnen Aktivitäten sitzt.)

Eine Polarität wird aufgeladen, wenn nur eine Seite von ihr als ein Ziel verfolgt wird.

Wenn man nur eine Seite einer Polarität verfolgt so nimmt man damit an, dass der andere Teil unerwünscht, nicht-wissbar, unerträglich ist und man ihm deswegen Widerstand entgegensetzt.

Auf einem sehr hohen Niveau kreiert ein Wesen BEIDE Seiten einer Polarität. Wenn danach später ein Wesen nur eine Seite verfolgt so verleugnet es damit seine eigene Kreation. Diese Handlung etwas hinzustellen und dann zu versuchen, dass es nicht existiert ist die wahre Ursache von Ladung. Es ist deswegen geladen weil das Wesen in Bezug auf diesen Gegenstand "NICHT-GANZ" ist

(Das ist auch die erste der vier edlen Wahrheiten von Buddha: Die Existenz von dukha (Nicht-Ganz-Sein, fälschlich übersetzt als die Existenz von Leiden))

Jede Polarität bei der nur eine Seite verfolgt wird verhält sich nach der grundlegenden CDEI Skala, nämlich

Curious - Neugierig
Desired - Erwünscht
Enforced - Erzwungen
Inhibited - Verboten, Unterdrückt
No - Nein
Rejected - Zurückgewiesen

Dies ist die Zerfallsskala eines jeden Ziels.

Die CDEI Skala ist die Degenerations-Skala von Zielen

Neugier und Verlangen binden ein Wesen an ein Ziel.
Davor warnte schon Buddha.

Edmund Meadows nennt Neugier und Verlangen "Weisse Masse"

Der untere Teil der Skala erzeugt dann "Schwarze Masse" im Verstand. Der Unterschied zwischen weiss und schwarz besteht nur darin, dass das eine aus der Sicht verschwunden ist und das andere nicht. Wenn dem unerwünschten Ziel Widerstand entgegengesetzt wird, wird es im Verstand schwarz, also unsichtbar.


Obiges übersetzt aus dem Englischen aus

Ouran: Ghost Dance
http://www.censorthis.com/ouran


Zur Erklärung der CDEI Skala:

Im Laufe der vielen Existenzen die ein Wesen schon hinter sich hat, sind viele Ziele angestrebt worden. Wenn dann ein Ziel nicht erreicht wurde tritt eine Degeneration des Ziels nach obiger Skala ein.
Dies speziell dann, wenn die Gegenpolartität nicht integriert wird.

War man zuerst nur neugierig konnte aber die Neugier nicht befriedigen, so wünscht man sich danach das Ziel zu erreichen. Gelingt auch das nicht beginnt man nun das Erwünschte zu erzwingen. Scheitert auch das so wir das Ziel zu etwas Unterdrücktem (Der Fuchs und die sauren Trauben).

Kann man dann das Ziel nicht unterdrücken, lehnt man es ab und schliesslich weist man es zurück, auch wenn man es haben könnte.

Diese Degeneration kann lange oder kurze Zeiträume beabspruchen, abhängig von der Stärke der Ablehnung der Gegenpolarität. Man sieht daraus wie wichtig es ist Gegensätze auszugleichen, beide Seiten einer Sache zu sehen und den mittleren Weg auf des Messers Schneide zu gehen.

Umgekehrt kann man Wesen rehabilitieren, indem man ihre gescheiterten Ziele nach oben hin auf der Skala wieder Instand setzt und Gegenpolaritäten integriert.

(Siehe dazu auch die Postulats-Versagens-Sequenz vom Trom)